WIR BIETEN IHNEN

Mastering und Stem Mastering/Mixing für alle Ihre Projekte. Wir sind spezialisiert aber nicht beschränkt auf Elektronische Musik. Wir Mastern auf der digitalen Seite mit Universal Audio, iZotope, Sonnox und Waves und auf der analogen Seite mit Tegeler Audio Manufaktur, einem custom built SSL Bus Kompressor Klon und arbeiten gerade an einem 5-band Sontec Mastering EQ Klon. Für mehr Info über unser Equipment klicken Sie bitte hier.

Neben reinem Stereo Mastering bieten wir auch Stem Mastering / Mixing an. Sie liefern bei uns den Mix aufgeteilt in Stereosummen an, z.B. Drums, Bass, Gitarren, Synthesizer, Vocals. Wir können dann gezielter an den schwierigen Stellen im Mix arbeiten, gegebenenfalls Lautstärkeverhältnisse anpassen und summieren die Signale schließlich über unser TL Audio M4 Röhrenpult um sie dann zu einem finalen Master zu verschmelzen. Wieviel Lautheit sie am Ende erzielen möchten besprechen Sie im Vorfeld am besten mit uns und wir schmieden das Master dann ganz nach Ihren Vorstellungen.
 

WIR VERLANGEN

Tarife, die wir in Kürze bekannt geben werden.
 

VERSCHAFFEN SIE SICH EINEN EINDRUCK

mit welchem Ergebnis Sie rechnen können, wenn Sie Ihren Mixdown in unsere Hände geben. Nachfolgend können Sie sich aufgrund diverser AB Vergleichsbeispiele einen Eindruck darüber verschaffen, was klanglich möglich ist.
 

ELECTRONICA

Sweep ‘n’ Groove – Electrified (CMC & Silenta Remix)

Aus diesem Mix haben wir besonders viel rausholen können. Das Original war so gut wie nicht gemischt, die Balance der Spuren war nicht optimal und es fehlte an Definition und Klarheit. Mit dem UAD Cambridge EQ konnten wir hier unnötige Frequenzen chirurgisch absenken und die einzelnen Parts des Mixes doch noch sauber abgrenzen.

 

TRIP HOP

Sweep ‘n’ Groove – Electrified (Levitation Remix)

Dieser extrem dynamische Mix musste stark limitiert werden um mit anderen Titeln auf der gleichen VÖ mithalten zu können. Sanftes “Sweetening” mit dem UAD Manley Massive Passive und die Kompression durch den Tegeler Vari Tube Amp verleihen dem finalen Master eine subtile analoge Wärme und lassen den Mix zu einem Ganzen verschmelzen.

 

HOUSE

Palerider – The Others (DJ Sweep Remix)

Dieser Mix kam bereits stark pumpend, da die Drumgruppe in sich bereits vorkomprimiert war und die Kick durch Sidechaining alle anderen Spuren beeinflusst hat. Die Schwierigkeit hierbei war die Lautheit zu erhöhen ohne das Pumpen des klassischen Housebeats zu verstärken. Wieder mal sorgt der Vari Tube Compressor bei sehr dezenter Einstellung für analoge Wärme und Klarheit.

CHILLSTEP

Palerider – The Others

Ein durchweg gelungener Mix der eigentlich nur noch etwas Veredelung brauchte. Schwierigkeiten hierbei waren der extreme Subbass und die laute Clap. Das starke Pumpen im Original Mix ist gewollt und stilbildend bei diesem Genre. Durch das Mastering stimmt die Balance der Drums wieder, die Grundtöne des Subbass wurden mit dem Cambridge EQ in ihrer Lautstärke angepasst.

 

MINIMAL

Hiding Jekyll – Lable Tennis (Hever Weekend Remix)

Die Schwierigkeit bei diesem Minimal House Track war die unklare Abgrenzung der einzelnen Sounds untereinander und ein insgesamt sehr stumpfer basslastiger Grundsound. Interessant bei diesem Beispiel ist auf welche Weise das Mastering die Sounds die in diesem Sumpf verschwunden waren wieder hervorholt und das Klangbild auflockert.


 

TECHNO

Hiding Jekyll – JoJo

Ein bombastischer Techno Track mit sehr dichtem aggressiven Sound. Wir wollten den aggressiven Charakter nicht noch verstärken und haben uns vorsichtig an die maximal mögliche Lautstärke herangetastet. Gezieltes Absenken von Frequenzen nimmt die Energie aus dem Gesamtsignal um nicht unnötiges Clipping beim Master zu erzeugen.